Heute ein paar Worte über die Textilreiniger Ausbildung ironisch erklärt. Wir sind ein Ausbildungsbetrieb und wie viele andere Betriebe finden wir auch kaum Auszubildende.

Viele stellen sich die Textilreiniger als Wäscher vor dies ist schon lange nicht der Fall der Textilreiniger von heute muss mit Technik umgehen können, computerisierte Maschinen bedienen, Formeln für Reinigungslösungen berechnen können und sich mit Stoffen und Lösungsmitteln auskennen. Wer gern in der Schule Experimente in Physik oder Chemie gemacht hat, wird sich schnell einleben.

Da wir ständig mit diesen Fragen konfrontiert werden und gegen die Vorurteile angehen hier die wichtigsten Fragen zum Beruf ironisch erklärt.

  • Was bringt mir diese Ausbildung?
    • Wissen und einen Beruf der einen ziemlich sicheren Arbeitsplatz bietet was in der jetzigen Zeit schon etwas bedeutet.
  • Wieviel verdiene ich als Textilreiniger?
    • Hängt von deinem Verhandlungsgeschick ab jedoch mehr, wie manche glauben.
  • Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein Textilreiniger zu werden?
    • Deutsch in Wort und Schrift, etwas Mathe und Chemie sind von Vorteil:
    • Mathe: Damit man das Verhältnis und Menge von Reinigungslösungen berechnet ohne dass es BUMM macht UND damit man den richtigen Betrag von dem Kunden kassiert.
    • Chemie: Damit man die richtigen Chemikalien vermischt ohne dass es BUMM macht wie im Punkt Mathe
    • Deutsch: Damit man den Anpfiff versteht, wenn der Chef einen zu sich holt, sollte es mal doch BUMM gemacht haben

Textilreiniger Ausbildung anders erklärt

Wer sich für diesen Beruf interessiert, darf gern sich unter diesen Links ernste Informationen einholen.

  • Die Handwerkskammer in Stuttgart ist der wichtigste Ansprechpartner für angehende Azubis: HIER
  • Arbeitsagentur Informationen zum Beruf (Quelle: Arbeitsagentur.de):HIER
  • Bei Handwerk.de gibt es noch mehr Info: HIER

Hol dir unsere App “Stuttgart Textilreinigung”

Mit unserer App kannst du Treuepunkte sammeln, unseren Wäschetaxi Service bestellen oder den kostenlosen QR-Code Scanner nutzen.

Die App bietet nicht nur die Bestellmöglichkeit für unseren Wäschetaxi Service. Als registrierter Nutzer bekommst du automatisch Zugang zu den besten Angeboten, Treuepunkten uvm.

Ein -10% Gutschein als Willkommensgeschenk bekommst du automatisch von uns nach dem du dich registriert hast. Zu den weiteren Vorteilen der App gehört die Möglichkeit einen QR-Scanner zu nutzen und uns Bilder von Flecken zu schicken und somit kostenlos einen Rat oder Kostenvoranschlag einzuholen.

Social Media

Übrigens wir sind auf Youtube, Pinterest, LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram – zu finden. Wir würden uns sehr freuen wenn du uns dort besuchen würdest.

Vielen Dank

Andere Beiträge

  • Schulungen der Mitarbeiter
    Schulungen der Mitarbeiter. Ein gut geschulter Mitarbeiter ist der Garant für eine Qualität die wir, als die älteste Meisterreinigung der Stadt seit fast 100 Jahren liefern. Es freut uns sehr dass die Kollegen sich so gern weiterbilden lassen. Auch der Chef und Frau Porges haben sich schulen lassen.
  • Großauftrag von der Messe Stuttgart
    Großauftrag von der Messe Stuttgart. Die Arbeit und die Menge an Textilien erlaubten uns nicht wirklich zu verschnaufen. Wir freuen uns jedoch wirklich darüber dass die Normalität langsam bei Messe Stuttgart einkehrt
  • -15% auf Reinigung von Heimtextilien
    Neue Gutscheine für die Nutzer unserer App “Stuttgart Textilreinigung”. -15% auf Reinigung von Heimtextilien wie Decken, Kissen, Wolldecken, Vorhänge, Matratzenschoner usw.
  • SB-Waschsalon war gestern Wäschetaxi ist heute.
    SB-Waschsalon war gestern Wäschetaxi ist heute. Der SB-Waschsalon wurde geschlossen da wir darin keinen Nutzen mehr gesehen haben. Es ist auch nicht geplant ihn wieder aufzumachen. Unser Wäschetaxi Service funktioniert besser und ist viel komfortabler für die Nutzer.
  • Textilreiniger Ausbildung anders erklärt
    Textilreiniger Ausbildung anders erklärt. Da wir ständig mit diesen Fragen konfrontiert werden und gegen die Vorurteile angehen hier die wichtigsten Fragen zum Beruf ironisch erklärt. 😉